Mastercard hat sich einer Arbeitsgemeinschaft angeschlossen, die weltweit Blockchain-Bildung und -Forschung an Universitäten unterstützt.

Der Blockchain-Accelerator MouseBelt gab am Dienstag bekannt, dass er elf Gründungsmitglieder in seine Blockchain Education Alliance (Bündnis was die Bildung über Blockchain unterstützt) aufgenommen hat. Neben Mastercard gehören zu den neuen Mitgliedern das Startup Ripple, die Kryptobörse Binance und Vertreter von Neo, KuCoin und der Ethereum-Skalierungslösung Matic Network.

Sie werden sich den 13 Unternehmen anschließen, darunter Stellar, TRON und Wanchain, die Teil der Allianz wurden, als diese im Oktober bekannt gegeben wurde.

Die Blockchain Education Alliance ist Teil des Universitätsprogramms von MouseBelt, einer Initiative, um die nächste Generation von Blockchain-Entwicklern in mehr als 80 Studentenverbänden auf der ganzen Welt auszubilden. Die Mitglieder stellen Finanzmittel und Bildungsressourcen zur Verfügung, die Studenten und Professoren dabei helfen, Lehrpläne zu entwickeln und über die Entwicklungen in der Branche auf dem Laufenden zu bleiben.

„Alle Mitglieder teilen unser Denkweise: Der beste Weg in diese Branche zu investieren, besteht darin, langfristig in Bildung zu investieren“

sagte Ashlie Meredith, Direktorin der MouseBelt Universität.

„Je besser die Ausbildung, desto besser die Entwickler und Projekte, die wir sehen werden.“

Die Allianz begann als Zusammenschluss von mehr als 13 Universitäten in Nordamerika und wurde auf rund 70 Ausbildungsstätten in ganz Amerika sowie in Asien und Europa ausgeweitet.

Warren Paul Anderson, Leiter der Entwicklerbeziehungen bei Ripples Xpring-Inkubator, sagte, der Beitritt zur Allianz ermögliche es, potenzielle Entwickler mit den Fähigkeiten und Ressourcen auszustatten, die sie benötigen.

„Die Mission von Mousebelt zur Förderung der Blockchain-Technologie auf Lehrplanebene innerhalb der Universitäten steht in direktem Zusammenhang mit der von Xpring“

Mastercard ist einer der weltweit größten Zahlungsanbieter und wickelt jedes Jahr Zahlungen im Wert von mehr als 14 Billionen US-Dollar ab. In den letzten Jahren hat das Unternehmen mehrere Vorstöße in die Blockchain-Technologie unternommen, insbesondere als eines der Gründungsmitglieder der Facebook Libra Association.

Zusammen mit dem Hauptkonkurrenten Visa hat Mastercard den Verein im Oktober verlassen. CEO Ajay Banga sagte in diesem Monat, er habe das Unternehmen aus dem Projekt Libra gezogen, weil Bedenken hinsichtlich des regulatorischen Status und der langfristigen Rentabilität des Projekts bestanden.

Mastercard hat nicht kommentiert, warum es der Blockchain Education Alliance beigetreten ist.

Bewerten Sie diesen Artikel
[Total: 1 Average: 5]